Home > Garten > Den Garten auch im Winter erstrahlen lassen

Den Garten auch im Winter erstrahlen lassen

cc by flickr/ onnola

cc by flickr/ onnola

Die meisten sind mit ihren Vorbereitungen im Garten für den Winter wohl in den letzten Zügen. Wenn das Laub langsam dem Schnee weicht und die Blumen schon lange keine Blüten mehr tragen, dann ist der Garten bei vielen leider ebenso grau wie die herbstliche Stimmung. Doch das muss natürlich nicht sein, denn auch in der kalten Jahreszeit kann man wunderschöne Highlights in der hoffentlich bald wieder grünen Oase setzen.

Zum einen gibt es natürlich die Möglichkeit auf besondere Pflanzen zu setzen, die auch gerne mal im Winter blühen. Beispiele wären hierfür der Winterjasmin, der uns noch im November mit gelben Blüten überrascht oder aber die Winterheide mit ihren Blütenglöckchen im Dezember. Die Zaubernuss erblüht von Dezember bis März, je nach Sorte.

Wunderschöne Hölzer sind eine Alternative bzw. eine Ergänzung dazu, wie beispielsweise die Korkenzieherhasel. Winterharte Pflanzen für den Balkon wären beispielsweise Schneeheide, Christrosen oder Cotoneaster. Man kann aber natürlich auch einfach den Garten oder Balkon dekorieren.

Zweige von Buchs, Wachholder, Fichte, Kiefer oder Efeuranken steckt man in die feuchte Erde und durch die kalten Temperaturen halten sie sich eine lange Zeit. Wurzeln, Tannenzapfen oder Ähnliches ergänzen dies. Natürlich können Hobbygärtner auch Deko-Materialien kaufen, wie Kugeln, Trockenblumen und Co. Wichtig ist dabei, dass sie frosthart sind. Dies gilt auch für Dinge wie Kerzenständer oder Keramikfiguren. Lichterketten dürfen bei den meisten auch nicht fehlen. Hauptsache der Garten erstrahlt auch im Winter und vertreibt so den Winter-Blues!

KategorienGarten Tags: , , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks