Home > Garten > Gärten ohne Grenzen im Dreiländereck

Gärten ohne Grenzen im Dreiländereck

© Brigitte Krauth

© Brigitte Krauth

Gartenfreunde, die sich in diesem Jahr noch einen ganz besonderen Ausflug gönnen wollen, könnten sich eventuell für das Projekt „Gärten ohne Grenzen“ interessieren. Dieses befindet sich im Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich und fasziniert seine Besucher durch die unterschiedlichsten Gartenanlagen.

Seit 1998 gibt es dieses Gemeinschaftprojekt von Saarland, Lothringen und Luxemburg und zieht seitdem etliche Touristen an, die sich von der Gestaltung verzaubern lassen. Gezeigt werden historisch restaurierte Gartenanlagen sowie ganz spezielle Themengärten. Insgesamt 25 Gärten begeistern inzwischen die Blumenfreunde.

Strenge Formen bekommt man beispielsweise in den Barockgärten in Perl und Schengen zu sehen, weite Grünflächen und Blumenwiesen zeigen sich hingegen im Beckinger Saargarten am Ufer der Saar. Wie der Name schon sagt erwarten die Besucher im Staudengarten in Weiskirchen rund 10.000 Stauden, Strauchrosen, Rosenhochstämme und andere Pflanzen. Sechs authentische römische Gärten findet man in der rekonstruierten Römischen Villa Borg in Perl-Borg.

Alle Gärten kann man an dieser Stelle nur schwer aufzählen, daher lohnt sich ein Blick auf der offiziellen Homepage… Ein wunderschönes Projekt, das ideal fĂĽr eine Rundreise ist!

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks