Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Trends’

Erholung und Entspannung im Gartenzimmer

23. Januar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr.com/pixel0908

Selbst in einem sehr kleinen Zimmer muss man auf eine grĂŒne Oase nicht verzichten. Jede noch so kleine FlĂ€che kann man mit Pflanzen um ein Vielfaches wohnlicher machen und es wird immer noch genĂŒgend Platz fĂŒr einen Sessel, eine Bank, ein Tischchen oder ein Sofa ĂŒbrig bleiben, wo man gemĂŒtlich sitzen und die blĂŒhende und grĂŒnende Vielfalt genießen kann.

Es gibt unzĂ€hlige Möglichkeiten, den nackten Fußboden wohnlich zu gestalten und ihn so zum bunten oder grĂŒnen Zimmer zu gestalten. Was jedoch die Bepflanzung angeht, so sind hier den persönlichen WĂŒnschen und geschmacklichen Vorstellungen praktisch keine Grenzen gesetzt. So kann jeder seine Wahl treffen und hat darĂŒber hinaus auch noch den großen Vorteil, dass im Kleinklima des geschĂŒtzten Gartenzimmers unter UmstĂ€nden sogar nicht winterharte Pflanzen kultivieren, die im offenen Garten kaum gedeihen wĂŒrden. Ganz wichtig fĂŒr die Gestaltung und die Art der Bepflanzung sind Ă€ußere Faktoren, die man zunĂ€chst einmal als vorgegeben akzeptieren muss: Belichtung, die Lage des Zimmers so wie das Klima. Man muss die Bedingungen, unter denen man sich ein StĂŒck Natur ganz nah in den Wohnbereich bringen möchte, akzeptieren und das Beste daraus machen.

Ein Zimmer, das den ganzen Tag Sonne hat, verlangt eine andere Bepflanzung als ein schattiges Zimmer. So gedeihen auf der SĂŒd-, SĂŒdost – und SĂŒdwestseite praktisch alle sonnenhungrigen KĂŒbelpflanzen. Allerdings sind selbst sie gelegentlich fĂŒr etwas Schatten dankbar. Pflanzen im Zimmer auf der SĂŒdseite eines Hauses mĂŒssen hĂ€ufiger gegossen werden. DarĂŒber hinaus kann man den Hitzestau vermeiden, wenn man durch das Aufstellen eines Ventilators, etwas Luft in das Zimmer hineinblĂ€st und so die Pflanzen vor einem Kollaps bewahrt. In einem Online-Shop kann man alles fĂŒr sein Gartenzimmer kĂ€uflich erwerben. Fortan wird man auch in einer Stadtwohnung die Möglichkeit haben, sich in seine grĂŒne Oase zurĂŒckziehen, in völliger Ruhe ein Buch lesen oder sich einfach nur von den Strapazen des Alltags erholen zu können.

KategorienTrends Tags: , ,

Vodafone World of Difference – fĂŒr eine bessere Welt

24. November 2011 Keine Kommentare

gesponserter Artikel

World of DifferenceGesammelte Erfahrungen und Kompetenzen sinnvoll einzusetzen, genau dort wo sie benötigt werden, ist wohl der Traum vieler Menschen. Wenn diese Arbeit dann Menschen erreicht, die es am schwersten auf dieser Erde haben, so ist der Traum perfekt und das geleistete Engagement wiegt höher als der Lohn am Monatsende.

Doch vielen Hilfsorganisationen fehlt das dringend benötigte Etat, um sozial engagierte, kompetente Helfer einzustellen. Leider ein häufiger Grund, weshalb die gemeinnützigen Organisationen keine weiteren helfenden Hände einstellen können.

Mit Vodafone World of Difference ist es nun auch in Deutschland möglich, genau diese Vorstellung zu verwirklichen. Dank des Vodafone Programmes kannst Du Dich nun für 3 bzw. 12 Monate bezahlt sozial engagieren – in einer von Dir ausgesuchten Hilfsorganisation. Vodafone übernimmt dabei die Kosten für Deinen Einsatz in den genannten Zeiträumen. So kommt die Hilfe genau dort an wo sie gebraucht wird. Gleichzeitig kannst Du Dich für ein Projekt einsetzen, welches Dir persönlich am Herzen liegt.

Der Vorteil liegt in einer deutlich größeren Freiheit für Helfer und Organisatoren. Durch die sonstige konventionelle Finanzspende, sind Helfer eingeschränkt in der Auswahl der Projekte und in der Ausführung der Hilfe. Mit dem WoD (World of Difference) Programm, welches sich bereits in 21 weiteren Ländern weltwelt erfolgreich etabliert hat, können Spender und Helfer sich sicher sein, dass die Hilfe wirklich ankommt und gleichzeitig dort geholfen wird, wo es sich die Helfer erhofft haben.

Selbst Projekte im Ausland sind realisierbar, sofern die ausführende Organisation in Deutschland registriert ist. Helfen kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und seinen Wohnsitz in Deutschland hat. Interessierte bewerben sich mit der gemeinnützigen Organisation, welche sie unterstützen möchten. Bewerbungen können seit dem 4. Oktober 2011 bei Vodafone World of Difference eingereicht werden. Bei einer erfolgreichen Bewerbung und Aufnahme in des WoD Programm, kannst Du Dich dann zwischen der 3-monatigen bzw. 12-monatigen Einsatzzeit entscheiden. Alle weiteren Informationen kannst Du auf der Seite von Vodafone, unter www.vodafone.de/world-of-difference oder bei Facebook einsehen.

Egal für welche Organisation Du Dich entscheidest (sofern es eine non profit Organisation ist), durch das WoD Programm hast Du in dem gewählten Zeitraum nun die Möglichkeit, Dich ganz dem sozialen Engagement zu widmen und die Menschen zu unterstützen, die von Deinem Fachwissen und Deiner Hilfe profitieren werden. Um das sicherzustellen finanziert Vodafone für die Dauer Deines Einsatzes die Hilfsorganisation, um alle Kosten decken zu können.

Viral video by ebuzzing

Sichtschutz: Gerade im Sommer fast schon ein Muss

29. Juni 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ ideengruen

cc by flickr/ ideengruen

Bei diesen warmen Temperaturen machen wir schon mal aus dem Garten oder dem Balkon eine Art zweites Wohnzimmer. Dabei wollen jedoch die meisten vor neugierigen Blicken von Nachbarn oder Passanten geschĂŒtzt sein. Ein Sichtschutz ist daher besonders im Sommer fast schon ein Muss.

GrundsĂ€tzlich muss man zunĂ€chst erwĂ€hnen, dass manche Kommunen eine maximale Höhe fĂŒr den Zaun vorschreiben und in manchen wird sogar vorgeschrieben aus welchem Material eine Sichtschutzwand bestehen darf. Hier sollte man sich am besten an den Nachbarn orientieren oder sich im Bauamt erkundigen.

Ist diese Frage geklĂ€rt, kann es an die Wahl des richtigen Sichtschutzes gehen. So manch einer wird sich fĂŒr die zwei Klassiker, Holzwand oder Hecke, entscheiden. Dabei spielt die Gestaltung natĂŒrlich eine große Rolle. HolzwĂ€nde wirken schön durch Bepflanzungen oder spezielle Anstriche. Die Hecke lĂ€sst das Ganze im Gegensatz dazu lebendiger wirken.

Auf dem Balkon entscheiden sich viele fĂŒr Bast- oder Bambusmatten. Auch Kunststoffverkleidungen mit Aufdrucken oder ohne sind beliebt. Es geht aber auch hier etwas lebendiger und individueller. Spannt man zum Beispiel Netze und dekoriert diese mit Blumen, Muscheln oder Ähnlichem, sorgt dies fĂŒr schöne Effekte.

Ein Paravent ist im Garten und auf dem Balkon eine einfache Lösung, bei der man nicht viel montieren oder dekorieren muss. Egal, fĂŒr welche Variante man sich entscheidet oder wie man seine Fantasie spielen lĂ€sst, wichtig ist auch beim Sichtschutz natĂŒrlich die Pflege.

Mobile Feuerstellen im Garten

23. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
cc by piqs/ ludowica

cc by piqs/ ludowica

In lauen SommernĂ€chten gibt es doch kaum etwas Schöneres als im heimischen Garten mit ein paar Freunden draußen zu sitzen. Das Element Feuer spielt hier fĂŒr viele in Sachen AtmosphĂ€re eine zentrale Bedeutung.

WÀhrend die einen sich am liebsten rustikal um ein Lagerfeuer versammeln, schwören andere auf Kerzen oder Fackeln. Es geht aber noch ein wenig eleganter und einfacher. Seit ein paar Jahren haben sich die sogenannten mobilen Feuerstellen zu einem echten Garten-Trend entwickelt.

Dabei handelt es sich um Vorrichtungen oder GefĂ€ĂŸe, in denen man dann das Feuer entzĂŒndet. Ein Vorteil dabei ist vor allem, dass man das Feuer hier optimal kontrollieren kann und die Feuerstellen bei schlechtem Wetter einfach im Gartenhaus verstaut.

ZusĂ€tzlich sind sie meist auch schön anzusehen, denn inzwischen gibt es auf dem Markt etliche Designobjekte fĂŒr das heimische Feuer im Garten. Ach ja, was freuen wir uns schon wieder auf den Sommer und natĂŒrlich die Gartensaison!

Gartentrends

31. Juli 2010 Keine Kommentare
OlivenbÀumchen Olivenbaum

OlivenbÀumchen

Nichts ist schöner als der Sommer, der endlich wieder Gelegenheit bietet die eigenen vier WĂ€nde zu verlassen und im Garten, auf Balkon oder Terrasse zu verweilen. So unterschiedlich wie die Menschen, so unterschiedlich fĂ€llt auch die Gestaltung der eigenen grĂŒnen Oase aus. Einige einheitliche Trends lassen sich dennoch erkennen.

GrundsĂ€tzlich wird derzeit eine klare und schlichte Gartengestaltung bevorzugt. Der Sitzbereich zum Verweilen, Entspannen nach dem Sport, Feiern mit Freunden und Grillen ist bereits durch seine Struktur eindeutig vom ĂŒbrigen Garten abgetrennt. Holz in Form von Dielen oder Platten bildet hier den Untergrund. Dieser fĂŒgt durch sein Material harmonisch in den ĂŒbrigen Garten ein und setzt einen warmen Akzent zu den eher kĂŒhl wirkenden Gartenmöbeln aus Rattan, die in ihrer Form an ein Gartenwohnzimmer erinnern. Und dies ist kein Zufall, denn der Garten wird zu einem weiteren Wohn- und Lebensraum. So kann nicht nur das Wohnen, sondern auch das Kochen mit einer AußenkĂŒche in den Garten geholt werden.

Vorreiter beim Sichtschutz ist der Kirschlorbeer. Er wirkt durch seine großen glĂ€nzenden BlĂ€tter sehr modern und fĂŒgt sich so gut in das Gesamtbild ein. Zudem ĂŒberzeigt er durch seinen enormen jĂ€hrlichen Zuwachs von bis zu zwanzig Zentimeter.

Saisonal blĂŒhende Pflanzen, wie Margeriten, fleißiges Lieschen oder Chrysanthemen sind fĂŒr sich sehr ĂŒppig und setzen einzelne farbige Akzente, im weiteren Garten darf die Bepflanzung ĂŒppiger sein, so dass das Auge eingeladen ist, zu verweilen.

Bei der Art der Bepflanzung ist zwar die mediterrane nach wie vor sehr beliebt, da es keiner anderen leichter fĂ€llt, allein durch die Wahl der Pflanzen an Sonne, Urlaub und Erholung zu erinnern. Es findet jedoch ein Wechsel bei den Pflanzen statt. Fand man frĂŒher ĂŒberwiegend die Zypressen, welche den Weg sĂ€umten oder ein OlivenbĂ€umchen, kommen nun mutig auch verschiedene Palmensorten hinzu, welche es inzwischen auch in den niedrigen Preissegmenten zu erwerben gibt.

Auf dem Balkon oder Terrasse darf es auch ein bisschen verspielt sein. Ein kleiner Zitronenbaum oder eine Paprikapflanze bringen Farbe und Frische.

Nicht fehlen dĂŒrfen im mediterranen Garten natĂŒrlich die KrĂ€uter. Diese mĂŒssen jedoch nicht mehr klassisch in einem Beet angebaut werden, sondern dĂŒrfen gerne in einer Vielzahl von möglichst unterschiedlichen Töpfen, ob modern oder bewusst gebraucht, in einer Gruppe zusammengestellt werden. So kunstvoll arrangiert finden sie je nach Anzahl sowohl im Garten, als auch auf dem Balkon ihren Platz und verströmen bei warmen Temperaturen angenehme Aromen.