Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Winter’

Weihnachtsbaum: Zweige als Frostschutz im Garten nutzen

11. Januar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ MirkoR

cc by flickr/ MirkoR

Dem Weihnachtsbaum ist in der Regel nur ein kurzes Schicksal verg├Ânnt. Ein paar Tage bringt er den Menschen Freude und dann versuchen sie ihn so schnell wie m├Âglich loszuwerden. Wer dies immer noch nicht getan hat, der muss ihn nicht gleich wie M├╝ll entsorgen, sondern kann ihn einer neuen Bestimmung zuf├╝hren.

Seine Zweige lassen sich im Garten n├Ąmlich wunderbar als Frostschutz f├╝r andere Pflanzen einsetzen. In mehreren Schichten legt man sie zum Beispiel ├╝ber Stauden oder bereits jetzt austreibende Blumenzwiebeln. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin.

Der Frostschutz ist zudem auch f├╝r immergr├╝ne Geh├Âlze wie den Kirschlorbeer wichtig. Die Zweige verhindern, dass die Pflanzen ├╝ber die Verdunstung zu viel Wasser verlieren und im Winter austrocknen.

Immergr├╝ne Geh├Âlze: Von der Stechpalme zur Korea-Tanne

4. Januar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ J├╝rgen Howaldt

cc by wikimedia/ J├╝rgen Howaldt

Der Winter muss nicht immer nur grau sein, denn auch in der kalten Jahreszeit erfreuen uns zum Beispiel immerg├╝ne Geh├Âlze im Garten oder auf dem Balkon. Eine der beliebtesten Pflanzen dieser Art ist die Stechpalme. Die weiblichen Pflanzen tragen rote Beeren. Ihre Bl├Ątter sind dunkelgr├╝n bis gr├╝n-wei├č und gl├Ąnzen. Jedoch haben sie stechende Spitzen, weshalb man sie nur mit Handschuhen anfassen sollte.

Dies gilt auch f├╝r die Bl├Ątter der Mahonie. Das robuste Geh├Âlz ├╝berzeugt durch gelbe Bl├╝ten. Wer nach einem au├čergew├Âhnlichen Winterschmuck f├╝r den Garten sucht, f├╝r den ist die Korea-Tanne vielleicht interessant. Sie w├Ąchst langsam und f├Ąllt durch ihre Zapfen in Violett oder Silbergrau auf.

F├╝r einen nat├╝rlichen Sichtschutz auch im Winter w├Ąhlt man Kirschlorbeer, Buchsbaum und Co. Sie lassen sich gut schneiden und sind ideal f├╝r die Hecke. Vor und nach dem Frost brauchen immerg├╝ne Geh├Âlze genug Wasser. Den Schnee sollte man von den ├ästen sch├╝tteln, damit diese nicht brechen oder knicken.

Trockener November: Gie├čen von Immergr├╝nen nicht vergessen

30. November 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ twicepix

cc by flickr/ twicepix

So sch├Ân das sonnige Herbstwetter auch ist, die Pflanzen hat es ganz sch├Ân aus dem Konzept gebracht. So manche von ihnen bilden bei diesen milden Temperaturen bereits wieder Knospen wie im Fr├╝hling und die immergr├╝nen Pflanzen ben├Âtigen dringend Wasser. Wir haben Medienangaben zufolge den trockensten November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Daher sollte man sp├Ątestens jetzt im eigenen Garten aktiv werden.

Experten raten dazu, immergr├╝ne Pflanzen wie Buchs, Kirschlorbeer oder Rhododendron alle drei bis vier Tage f├╝r jeweils gut f├╝nf Minuten zu gie├čen. Immergr├╝ne in K├╝beln ben├Âtigen einmal in der Woche eine Gie├čkanne voll. Das Wasser muss auf keinen Fall extra erw├Ąrmt werden. Gegossen wird bis der Frost einsetzt.

Immergr├╝ne Pflanzen m├╝ssen sich jetzt dringend einen Wasservorrat f├╝r den Winter anlegen, da sie ihre Nadeln und Bl├Ątter ja nicht verlieren. Wer im Herbst Pflanzen in den Boden gesetzt hat, sollte diese dar├╝ber hinaus ebenfalls jetzt gie├čen, da sie ihre Wurzeln neu ausbilden m├╝ssen.

So machen Sie ihren Garten winterfest

21. Oktober 2011 Keine Kommentare

Rosengarten - flickr.com/onnola

Vor Einbruch des Winters sollte der Garten unbedingt winterfest gemacht werden.┬áSo z├Ąhlen Stauden zwar zu den winterharten Gew├Ąchsen, allerdings empfiehlt es sich, diese vor dem Frost mit Reisig und Stroh zu sch├╝tzen. Sobald die Nachttemperatur frostig ist, sollten K├╝belpflanzen zum ├ťberwintern in das Winterquartier ├╝bersiedelt werden.┬áDa sich sowohl im Herbst als auch im Winter die organische Masse im Gartenteich zersetzt, da extrem viel Sauerstoff verbraucht wird, sollte der Teich winterfest gemacht werden.┬áDa Pflanzenschutzmittel sehr temperaturempfindlich sind, sollten diese an einem Ort gelagert werden, welcher keinem Frost ausgesetzt ist.

Es empfiehlt sich, in den Monaten Oktober und November neue Obstb├Ąume, B├Ąume ebenso wie neue Str├Ąucher einzusetzen. Sch├╝tzen Sie diese Jungb├Ąume mit speziellen Manschetten, welche Nagetiere fernhalten. Zum Schutz sollten auch Leimringe an den Obstgeh├Âlzen angebracht werden, da diese vor unliebsamem Ungeziefer sch├╝tzen.┬áSchneiden Sie B├Ąume, Str├Ąucher ebenso wie Stauden erst nachdem das letzte Laub von den B├Ąumen gefallen ist. Pflanzen Sie vor dem ersten Frosteinbruch Stauden, Lilien und Zwiebeln, welche im Fr├╝hjahr bl├╝hen. Entfernen Sie sowohl alle Zwiebel- und Knollengew├Ąchse, welche empfindlich auf Frost regieren. Dazu z├Ąhlen auch Dahlien und Knollenbegonien. Lagern Sie die Zwiebel unbedingt frostfrei.

Das Winterquartier f├╝r sowohl Geranien und Fuchsien als auch f├╝r winterharte K├╝belpflanzen sollte einerseits k├╝hl aber nicht frostig, andererseits hell sein. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen nur sehr wenig gegossen werden. Zitruspflanzen sollten vor Einbruch des Frosts an einem sonnigen Ort wie beispielsweise einer Fensterbank platziert werden.

Kompostieren Sie einj├Ąhrige Sommerblumen, entfernen Sie Laub vom Rasen und verteilen Sie auf dem Gem├╝sebeet entweder eine Mulschschicht oder d├╝ngen Sie das Gem├╝sebeet mit einer Gr├╝nd├╝ngung. Achten Sie darauf, dass Sie jene Bereiche nicht mit Mulch bedecken, wo sich im Vorjahr viele Schnecken aufhielten.┬áBedecken Sie Kr├Ąuter wie Petersilie und Schnittlauch beispielsweise mit einer Folienhaube aus dem Versandhaus und decken Sie auch Salatsorten mit Folie ab.