Archiv

Artikel Tagged ‘Gartengestaltung’

Gartenspaß fĂŒr Klein und Groß

15. Mai 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Peng

cc by wikimedia/ Peng

Logischerweise gestalten Erwachsene einen Garten ganz anders als Kinder dies tun wĂŒrden. Ein passender Familiengarten lĂ€sst sich jedoch auch mit wenig Geld so umsetzen, dass alle Spaß daran haben. So kann man den Kleinen zum Beispiel ein eigenes Beet einrichten, wo sie nach Lust und Laune gĂ€rtnern können. Zudem kann es gut sein, wenn sie so frĂŒh wie möglich lernen, Verantwortung fĂŒr das Gedeihen von Pflanzen zu ĂŒbernehmen.

Dabei darf natĂŒrlich auch ruhig mal etwas schief gehen. Lehrreich ist es zudem, wenn man Pflanzen wĂ€hlt, wo die Kinder das direkte Zusammenspiel von Mensch und Natur erleben. Das heißt kleine ObstbĂ€ume, StrĂ€ucher mit Beeren oder auch ein kleines GemĂŒsebeet sind ideal.

Im Sommer ist natĂŒrlich auch immer wieder Wasser der absolute Renner. Es muss kein großer Pool im Garten sein. Ein kleines Planschbecken reicht in der Regel aus. NatĂŒrlich sollte man bei tieferem Wasser immer ein Auge auf die Kinder haben! Ein echtes Highlight ist auch ein Rasensprenger, durch dessen Wasserstrahlen die Kinder an heißen Tagen durchspringen können.

Auf giftige Pflanzen verzichtet man logischerweise, wenn man kleine Kinder im Garten hat. Schön ist es auch kleine Verstecke oder GeheimgĂ€nge fĂŒr Kinder durch die Pflanzen zu schaffen, wenn der Platz ausreicht. Generell verĂ€ndern sich FamiliengĂ€rten im Laufe der Zeit und KlettergerĂŒst und Co. werden irgendwann anderen Dingen weichen…

Unkraut rechtzeitig beseitigen!

3. April 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Simplicius

cc by wikimedia/ Simplicius

Unkraut vergeht nicht, heißt es so schön und in der Tat gibt es etliche lĂ€stige Pflanzen, die GĂ€rtnern das Leben immer wieder schwer machen. Wer nicht mit dem Unkraut leben kann und möglichst auch keine Chemie einsetzen will, der sollte unbedingt die nervigen Pflanzen so frĂŒh wie möglich entfernen. Selbst dann können sie jedoch immer wieder kommen…

Ein beliebtes wie unliebsames Beispiel wĂ€re der Vogelknöterich. Die Samen verbreiten sich ziemlich schnell und vor allem an freien Stellen im Beet hat er sich im Nu angesiedelt. Den Knöterich wird man auch nur schwer los, denn seine Samen können im Boden mehr als 200 Jahre ĂŒberdauern!

Die Brennnessel gehört hingegen schon wieder zu der Sorte Unkraut, die nach und nach Einzug in unsere KĂŒche zum Beispiel als Tee findet. Dies nĂŒtzt so manch einem GĂ€rtner jedoch nur wenig, denn sie verbreitet sich sehr schnell auf freien Beeten durch AuslĂ€ufer. Hier sollten beim JĂ€ten daher unbedingt Pflanzenreste aus dem Boden entfernt werden.

Und dann gibt es auch immer wieder Unkraut, das eigentlich ganz schön aussieht, wie zum Beispiel die Ackerwinde. Auch diese wĂ€chst jedoch rasend schnell und ist aufgrund der tiefen Wurzeln, die immer wieder austreiben, ebenso ein Ärgernis. Generell unbedingt jetzt Unkraut so weit es geht entfernen und es gar nicht zu lange wachsen lassen!

Gartenmöbel-Trends 2012

14. MĂ€rz 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Winston Furniture

cc by flickr/ Winston Furniture

Die Gartensaison rĂŒckt immer nĂ€her und so manch einer freut sich schon jetzt darauf den eigenen Garten fĂŒr FrĂŒhling und Sommer herzurichten. In den vergangenen Jahren wurde der Garten immer mehr zu einer Art Freiluft-Wohnzimmer. Moderne Gartenmöbel haben kaum mehr etwas mit den weißen Plastik-Möbeln von frĂŒher gemein. So sind auch 2012 wieder Lounge-Möbel wie Sofas und Sessel fĂŒr die heimische grĂŒne Oase angesagt.

Möbel, bei denen Holz mit Metall und bestimmten Stoffen kombiniert wird, sind ein großes Thema im Jahr 2012. Der skandinavische oder nordische Look spielt dabei eine entscheidende Rolle. Strandkörbe sind in GĂ€rten in diesem Jahr genauso in wie Dekorationen in unterschiedlichen Blautönen. Wem dies nicht so ganz gefĂ€llt, der kann auch auf den nach wie vor anhaltenden maritimen Trend setzen.

Der natĂŒrliche Look und der Used-Look sind 2012 ebenfalls im Trend. ZusĂ€tzlich gewinnen Deko-Details wie Fackeln, besondere PflanzgefĂ€ĂŸe oder Figuren zunehmend an Bedeutung. Die Bezugsstoffe von Kissen, Auflagen und Co. Sorgen mit floralen Mustern, bunten Streifen oder Blautönen fĂŒr viel Farbe und gute Laune. In diesem Jahr darf es im Garten also ruhig bunt zugehen!

Rosen und Clematis: neue Schönheit fĂŒr alte BĂ€ume

19. Januar 2012 Keine Kommentare
cc by Flickr/ richardghawley

cc by Flickr/ richardghawley

Da stehen sie in unseren GĂ€rten: alte und so gar nicht mehr schöne ObstbĂ€ume, die uns zudem auch nicht mehr mit Obst verwöhnen wollen. FĂ€llen will man sie aber nicht. Hier helfen Clematis und Rosen, die alte BĂ€ume zweimal im Jahr durch ĂŒppige BlĂŒtenpracht zu absoluten Highlights des Gartens machen – eine Idee aus England.

Bevor man pflanzt, sollten zu dicht stehende Baumkronen ausgelichtet werden, damit die neuen Schönheiten genug Licht bekommen. Bei der Entfernung alter, ĂŒberflĂŒssiger Äste niemals Stummel von Zweigen oder Ästen stehenlassen, da dort leicht Pilze oder Bakterien eindringen können, die langfristig SchĂ€den anrichten. Besonders Rosen benötigen viel Licht und Luft.

Bei der Auswahl der Rosen sind Ramblerrosen besonders zu empfehlen. Sie blĂŒhen zwar nur einmal pro Jahr, dann jedoch mit ĂŒppiger BlĂŒtenpracht 4 – 6 Wochen lang. Außerdem klettern die langen, biegsamen Triebe problemlos die BĂ€ume hinauf und mĂŒssen nicht beschnitten werden, abgesehen vom gelegentlichen Entfernen abgestorbener Teile.

Damit der Baum den Rosen nicht Wasser und NĂ€hrstoffe entzieht, setzen Sie sie ein StĂŒck vom Stamm entfernt in z.B. einem großen Eimer ohne Boden in das vorbereitete Pflanzloch. So gibt es keinen Konkurrenzkampf und die neuen Rosen können gezielt gegossen und gedĂŒngt werden. Anfangs mĂŒssen die Triebe der Ramblerrose noch am Stamm des Baumes befestigt werden.

Auch die unkomplizierten wilden Waldreben (Clematis) klettern gerne in ausgelichteten StrĂ€uchern, BĂ€umen oder Koniferenhecken. Die Clematis strebt zwar zum Licht , ihr Fuß benötigt aber unbedingt Schatten. WĂ€hlen Sie eine frĂŒhblĂŒhende Clematis, die nicht beschnitten werden muss, aber geben Sie der Ramblerrose zur Entfaltung ein paar Jahre Wachstumsvorsprung. Ihr alter Baum erstrahlt wieder in neuer Schönheit!

Winterliche Dekoration fĂŒr den Garten

21. Dezember 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ barockschloss

cc by flickr/ barockschloss

Aktuell sieht man die meisten GĂ€rten weihnachtlich geschmĂŒckt, doch wenige Tage nach dem Fest verschwindet die Dekoration meistens. Damit der Garten danach nicht zu leer ist, kann man mit ein paar einfachen Tricks den Garten trotzdem optisch schön gestalten.

Der Schnee alleine sorgt im Winter ja meist fĂŒr eine wunderschöne AtmosphĂ€re rund um das Haus. Hier sorgen kleine Farbflecken fĂŒr die nötige Abwechslung. In leere VorgeltrĂ€nken oder sonstige Schalen kann man regelmĂ€ĂŸig zum Beispiel rote Äpfel legen. Diese sehen nicht nur schön aus, sondern können auch Vögeln als Nahrung dienen. Tannen- oder Mistelzweige sind auch nach Weihnachten noch ein Thema. Manchmal genĂŒgt es schon, sie vor der HaustĂŒr oder auf dem Weg dorthin kunstvoll zu drapieren. Man kann sie natĂŒrlich auch mit Kugeln versehen.

Licht hat in dieser Jahreszeit eine ganz besondere Bedeutung. Lichterketten sorgen noch bis in den MĂ€rz fĂŒr eine schöne Stimmung im Garten. Kerzen, Laternen und Windlichter zaubern eine romantische Stimmung in den Garten. Besonders eindrucksvoll ist eine Eislaterne, die man schnell selbst gebastelt hat. Man stellt dafĂŒr einfach einen kleinen Joghurtbecher in einen grĂ¶ĂŸeren und fĂŒllt den Zwischenraum mit Wasser. Dort hinein gibt man noch Beeren, Tannennadeln oder Ähnliches. Nachdem das Wasser gefroren ist, entfernt man die Joghurtbecher und stellt ein Teelicht in die Eislaterne. So wunderschön kann der Winter sein!